seitz2010cmykJohanna Seitz studierte Harfe an der Musikhochschule Wuppertal und an der Folkwang Hochschule Essen. Für ihr Pädagogisches Diplom erhielt sie den Hochschulpreis, das künstlerische Diplom absolvierte sie mit Auszeichnung.

Am Königlichen Konservatorium in Den Haag folgte ein Aufbaustudium mit Barockharfe, das sie mit dem „Bachelor of Music“ abschloss, worauf ein Studium in Mailand folgte. Neben dem Erforschen und Spielen vor allem historischer Harfentypen gilt ihre Vorliebe kammermusikalischen Besetzungen mit Alter und Neuer Musik. Als Gastmusikerin spielte sie u.a. bei „L`Arpeggiata“ (Christina Pluhar), „Das Kleine Konzert“ (Hermann Max), der „Batzdorfer Hofkapelle“, der „Neuen Hofkapelle München“ (Christoph Hammer), „Das Neue Orches-ter“(Christoph Spering), „La Staggione Frankfurt“ (Michael Schneider) sowie an den Opernhäusern Bonn, Dortmund, Wuppertal und Gießen.

Zusammen mit Elisabeth Seitz (Hackbrett/Salterio) wurde sie in die Förderung der Menuhin-Stiftung „live music now“ und der GEDOK aufgenommen. Das Duo war bereits auf vielen europäischen Festivals vertreten.

Johanna Seitz konzertiert in fast ganz Europa, Asien, Afrika und im Nahen Osten, dokumentiert durch zahlreiche Rundfunkmitschnitte und CD-Einspielungen. Bei der Edition Walhall ist sie Herausgeberin einer Harfenmusikreihe.

Sie gibt Privatunterricht sowie Kurse, u.a. an den Hochschulen in München und Salzburg.